Herzlich Willkommen in unserem wunderschönen Frankreich! Vielle tolle Charaktere gesucht und noch frei! Werdet ein Teil von Petite Ville!
#1

Zimmer von Enzo Martinez

in Pension 21.01.2018 15:02
von Chris Dupont • 5.706 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Zimmer von Enzo Martinez

in Pension 21.01.2018 18:48
von Enzo Martinez • 1.193 Beiträge

cf. Rezeption

Das Zimmer ist erstaunlich sauber. Was wohl bedeutet..keine Majoreste...weder auf dem Bettlaken^^...noch in anderen Ritzen...zumindest was den ersten Blick betrifft. Vielleicht sollte ich tiefer graben ??? Doch ganz zu meinem Erstaunen kommt mein Kopfkino mit einem merde Ruck zum endgültigen Stillstand und ich falle nach hinten auf das Bett. Ein viel zu großes Bett für meinem Geschmack...um allein darauf die Nacht zu verbringen. Natürlich bleiben meine Augen geöffnet und so entgeht mir auch die fucking große schwarze Kreuzspinne ......die soeben ihren Abendspaziergang zwischen Lüster und rechte Zimmerdecke auf ihrem Drahtseilakt dahin balanciert ..... nicht. Kategorie..... Nützliche Insekten ! Ich schnalze leise mit der Zunge...nicht weil ich das Ungetüm anzulocken gedenke...vielmehr weil ich mich hier in dieser irren Position wieder finde. Der langweiligste Sex ist wenn man unten liegt...und keiner oben ! Blöder Zufall ! Meine Zähne kauen an dem Lippenpiercing und kurz bin ich versucht die örtliche Seite für nostandssexuellgestrandete-vereinsamte Herren zu konsultieren . Doch verwerfe ich die Idee im gleichen Moment wieder..schließlich kenne ich die Situation zur Genüge. ICH WILL NUR SIE ! Neiin...nicht das hier jemand denkt es käme von mir. Die Idee kommt direkt von unterhalb der Gürtellinie. KEIN SPAß ! Ich habe mir das nicht ausgedacht ! Hunger habe ich auch...es wird mir genau in dem Moment bewußt...wo Herr Kreuzspinne sich auf die kleine Stubenfliege Adaliz Voler stürzt....sie einwickelt und in den Rauch hängt^^. Auf fettige Fritten von M. Majonaise habe ich wenig Bedarf..außerdem fehlt mir jetzt der Überraschungsmoment^^. Müde lege ich einen Unterarm auf meine geschundenen Augen um ihnen etwas Ruhe zu gönnen.....zumindest was die objektive Betrachtung angeht... anregendes Kopfkino allerdings schenkt verdeckten Augen echt wenig Beachtung. Zu meinem Leidwesen ?
"quelle merde"


nach oben springen

#3

RE: Zimmer von Enzo Martinez

in Pension 21.01.2018 20:21
von Enzo Martinez • 1.193 Beiträge

Fucking Kopfkino ist eine Sache...Hunger eine etwas andere...wenn allerdings beides in eine Richtung zielt...wird es übel. Aber so richtig! Unschlüssig welchem Hunger ich nun Tatsächlich nachgehen soll.... hiefe ich mich hoch und überhöre das perverse Stöhnen....welches ausgerechnet aus meinem eigenen Mund kommt. Kein Wunder also das ich etwas angepisst über meinem eigenen Unmut wohl oder übel das Zimmer verlassen muss...welches ich soeben erst bezogen habe. Und mal ehrlich....welche quelle merde hat mich dazu gebracht überhaupt hier zu stranden ? MICH.....ENZO MARTINEZ !
Ich ziehe die Karte durch den Schlitz....wenigstens hat die Karte ihren Spaß^^...und überquere den Flur.....stapfe die endlose Treppe hinunter in Richtung Rezeption ..................

gt. Rezeption


nach oben springen

#4

RE: Zimmer von Enzo Martinez

in Pension 26.01.2018 20:31
von Enzo Martinez • 1.193 Beiträge

cf. Rezeption

Frustriert stapfe ich die Treppe hinauf .....ich bin nicht nur das..ich bin sauer...stinksauer auf mich selbst. Wie konnte ich mich nur so gehen lassen ? Wie der allerletzte Waschlappen komme ich mir vor. Sie wird sich heute Abend mit ihrem Makker über mich kaputt lachen. ÜBER MICH ! ENZO MARTINEZ ! Ich kann es nicht fassen und so knalle ich die Tür hinter mir zu und überhöre auch die Worte...welche hinter mir her klingen. Ihre Worte ! Doch was wird sie schon noch von mir wollen ? Sie hat alles gesagt und egal wie ich das Gespräch drehe oder wende.....fakt ist das sie mit ihrem alten Leben abgeschlossen zu haben scheint. Ich bedeute ihr nichts...sonst hätte sie irgendeine Reaktion gezeigt. So abgebrüht kann sie doch nicht sein !
"SCHEIßE !"
Mit einem wilden Fluch donnere ich meine Faust gegen die Badezimmertür und erst als es splittert und kracht registriere ich..das meine Faust zwischen Holzsplittern steckt und die Tür jetzt ein kleines aber feines Loch hat.Der Schmerz kommt augenblicklich ...jedoch heiße ich ihn mal wieder herzlich willkommen in meinem fucking Hirn ...er lenkt mich vom eigentlichen ab. Von ihr ! Alles ist gut....das mich von ihr ablenkt . Vorsichtig versuche ich nun meine Hand aus dem Loch zu befreien.....was sich als äußerst schwierig erweist .Die Splitter sind wie Wiederhaken und bohren sich in mein Fleisch...kurz bin ich versucht..alles mit einem gewaltigen Ruck zu beenden..allerdings würde das wohl bedeuten...das die langen Holzsplinte sich in meine Haut versenken.
Langsam atme ich ein und aus...um meinen Verstand zu mobilisieren.....irgendwie ist er mir kurz abhanden gekommen...und dann höre ich leise Schritte..die an meiner Zimmertür enden .
"fuck !"


@Amelia Bonnet


zuletzt bearbeitet 26.01.2018 20:37 | nach oben springen

#5

RE: Zimmer von Enzo Martinez

in Pension 26.01.2018 20:48
von Amelia Bonnet • 830 Beiträge

Meine Worte scheinen ihn nicht mehr erreicht zu haben, vermutlich waren es doch wieder nur leere Worte, daher bleibe ich für den Moment auf dem langen Flur stehen und überlege, ob ich doch wieder gehen sollte, doch dann höre ich einen lauten Krach und erschrecke mich, weshalb ich langsam weiter den Flur entlang gehe und umso dichter ich an die Tür von Enzo komme, desto bewusster wird mir, dass der Krach womöglich aus seinem Zimmer kam und so bleibe ich vor seiner Tür stehen und schlucke schwer, ehe ich tief durchatme und sachte an seiner Tür klopfe. Doch irgendwie kommt keine Reaktion für den Moment, stattdessen höre ich weiter dieses Geräusch, doch kann ich es nicht zu ordnen, daher greife ich sachte zum Knauf der Tür und versuche diesen zu öffnen und als ich die Tür öffne, erblicke ich auch noch, wie die Faust von Enzo in der Tür steckt. voller Holz in seiner Hand und irgendwie kommt mir ein Stich ins Herz, warum auch immer, ich mochte ihn nicht mehr, aber leiden sehen, wollte ich ihn auch nicht. Auch nicht nach all dem, was er mir angetan hatte, denn trotz allem war er noch ein Mensch, ein Mensch mit Gefühlen und dafür war ich dann wohl wohl viel zu mitfühlend und so schluckte ich, bevor ich los rannte und zu ihm ging. "Was hast du gemacht? Also das du ein schlechter Verlierer bist, ist mir ja durchaus bewusst, doch dass du deswegen auch gleich die Tür des Bades hier in der kleinen Pension zerstören musst, hätte ich nun nicht gedacht." folgte es ehrlich aus meinem Munde und so schluckte ich für den Moment wieder, ehe ich mich seiner Wunde widmete. "Komm zeig her, das müssen wir verarzten du dämlicher Vogel, dass du alles nur mit Schmerz und Gewalt überleben kannst, bloß, wenn es nicht nach deiner Nase geht, das ist krankhaft." kommt es mir über meine schmalen Lippen, denn irgendwie war er unverbesserlich und einfach doof. Daher kam es wohl auch immer etwas vorwurfsvoll über die Lippen, denn ich konnte ihm einfach nicht verzeihen, was er mir angetan hatte, aber diese Schmerzen sollte er nun auch nicht haben. Abwartend blickte ich zu ihm, während die Stille uns in Schweigen hüllte.

@Enzo Martinez

nach oben springen

#6

RE: Zimmer von Enzo Martinez

in Pension 26.01.2018 21:28
von Enzo Martinez • 1.193 Beiträge

"fuck...fuck...fuck"
Fluche ich leise vor mich hin und meine Stirn hämmert während dessen kontinuierlich gegen die noch intakte Holzplatte der Tür . Das Klopfen lässt mich inne halten und mit einem Krächzen rufe ich Richtung Zimmertür.
"NICHT JETZT ...ich bin beschäftigt !"
Natürlich habe ich nicht erwartet das man hier in dieser petite ville Pension auch nur ansatzweise die Wünsche seiner Gäste respektiert...denn schon drückt sich die Klinke der Tür hinunter und mir entschlüpft ein genervter Fluch. Schließlich hätte ich hier auch mit herunter gelassener Hose mit meinem FuckingBastard in der Hand auf dem Bett sitzen können^^
"bleib draußen.... nichts habe ich gemacht...und es geht dich nichts an !"
Meine Stimme klingt schroffer als beabsichtigt... zumal ich genau weiß wer da gerade den schwarzen Haarschopf durch den Türspalt schiebt. Verdammt..was will sie noch hier ? Leise fluchend versuche ich an meiner Hand zu ziehen..um mich wenigstens aus der misslichen Lage zu befreien...dabei hämmert mein bescheuertes Herz so laut...das sie es ganz sicher hören muss...wenn sie noch einen einzigen Schritt näher kommen sollte.
"du verarztest hier gar nichts...geh zu deinem Retter und ich gehe zurück nach Chartres ..so wie du es gerne hättest !"
Drehe ich einfach mal den Spieß um und schnaube leise...weil meine Hand fest klemmt und sich bereits zwei lange Splitter in die Haut am Handgelenk bohren. So eine Scheiße...verbluten wollte ich hier auch nicht...schon gar nicht mit einer Zuschauerin...die ich lieber küssen würde..als zu beleidigen. Und warum sieht sie nur so verdammt sexy aus in ihrem Rock und der hübschen Bluse???
"der dämliche Vogel kriegt das hervorragend alleine hin...siehst du ?"
Mit einem zornigen Entschluss ziehe ich mit aller Kraft und erneut splittert Holz aus der Tür..allerdings ist meine Hand befreit...wenn auch etwas lädiert. Scheiße ! Zwei Splitter stecken im Handgelenk und es blutet...schnell drücke ich die andere Hand auf die blutende Stelle und wende mich von ihr ab. Das muss sie nun wirklich nicht noch ansehen.


@Amelia Bonnet


zuletzt bearbeitet 26.01.2018 21:29 | nach oben springen

#7

RE: Zimmer von Enzo Martinez

in Pension 26.01.2018 21:43
von Amelia Bonnet • 830 Beiträge

"Sei nicht so stur!" kommt es über meine Lippen und so geh ich einfach zu dem jungen Mann hin, der sich nun absolut abwendet und wohl doch keine Hilfe will und schon gar nicht von mir, verständlich, doch blutet er sehr stark und das kann ich so nicht stehen lassen und so erhob ich meine Stimme. "Zeig her und hör auf zicken." meinte ich ehrlich und nahm mein Haarband heraus und wandte mich der Wunde zu ohne seine Wünsche weiter zu beachten. im Gegenteil, die Wunde sieht schlimmer aus, als erwartet und ich konnte diesen Sturkopf nicht einfach so hängen lassen, aber das er immer solche sinnlosen Beiträge oder Taten machen musste, das war etwas, was ich nicht sehen oder hören wollte und so versuchte ich seine Splitter aus dem Handgelenk zu entfernen. "Halt still und sei nicht so stur. Du kannst unmöglich so rum rennen" raunte ich ihm nochmals entgegen und schüttelte nur den Kopf, als er wieder versicherte, dass er doch alleine zurecht kommen würde. "Mach dich nicht lächerlich, du weißt genau, dass du nur Mist im Kopf hast und immer wieder beweist du mir, dass du eben nicht alleine klar kommst. Du solltest mal sinnvoll handeln und nicht immer gleich so stroh doof, wenn es nicht nach deinem Kopf geht Enzo. Du kannst nicht immer mit dem Kopf durch die Wand." fügte ich weiterhin mit an und hielt inne, während ich mich wieder seine Wunde zuwandte und vorsichtig versuchte, diese ein wenig zu reinigen und zu behandeln. "Hast du irgendwelchen Prozentigen hier, damit wir die Wunde desinfizieren können?" fragte ich noch nach, ehe ich ins Bad ging und mir ein Lappen mit Wasser holte und ein Handtuch, bevor ich mein Haarband um das Handgelenk band, damit das Blut zum Stillstand kam, denn das war gerade etwas, was nicht unbedingt sein musste, es reichte letztlich schon, dass die Kosten für die Tür auf ihn zukommen würden und er dafür gerade stehen musste. Abwartend blickte ich zu ihm und ließ die Stille einkehren, während ich auf seine Reaktion wartete. °Warum muss er nur immer so draufgängerisch sein?° fragte ich mich in Gedanken, denn irgendwie würde er nie lernen, sein Leben mal ordentlich auf die Reihe zu bekommen. Denn das war wohl nur ein Traum, der für immer ein Traum sein würde.

@Enzo Martinez


zuletzt bearbeitet 26.01.2018 21:44 | nach oben springen

#8

RE: Zimmer von Enzo Martinez

in Pension 26.01.2018 22:17
von Enzo Martinez • 1.193 Beiträge

Warum tut sie das ? Vielleicht hat mein Schädel mehr abbekommen als meine Hand ? Lebe ich noch oder bin ich schon gestorben ? Gestorben in ihren Armes. Sainte baise ... muss das ein toller Tot sein. Nichts würde ich mir mehr wünschen..als in ihren Armen zu sterben ! Okay ich übertreibe mal wieder ...dabei versuche ich mich erneut an einem zaghaften Lächeln. Sie wird dem sowieso nichts beimessen...selbst wenn ich hier mit Kokosnusskleidchen Spagat machen würde^^ Trotz allem fühlen sich schon allein ihre Berührungen wie Balsam an und ich halte lieber still. Sogar meine Klappe....was wohl besser ist....dann kann mir wenigstens kein bescheuerter Kommentar entschlüpfen. So wie es sich anhört...gehöre ich wohl zu der Spezie...unverbesserlicher strohdoofer HohlkopfVogel. Und das klingt sogar aus ihrem Mund wie ein Kosename...auch wenn mir die Bedeutung nur allzu bewusst ist. Sie beleidigt mich ...um die Distanz zu wahren. Okay ich habe verstanden . Seid wann betittelt sie mich eigentlich mit Tiernamen ??? Ich kann mich nicht erinnern das sie mich je so genannt hätte. Vielleicht liegt es am neuen Einfluss hier in petite Ville...es scheint ein echt verkorkster Ort zu sein .
"bin ja nicht mit dem Kopf ....sondern mit der Hand ...durch die Wand "
Gebe ich einen müden Einwand von mir.....nur um überhaupt irgend etwas zu sagen....dabei verkneife ich es mir...ihr zu entgegnen..wie gut ich doch allein zurecht komme. Ich verstehe nicht ganz worauf sie eigentlich hinaus will...ich bin doch ein Kerl der im Leben steht. Habe alles was ich brauche und ein armer Schlucker bin ich schon lange nicht mehr. Okay...meine Geschäftchen sind nicht alle legal ... doch lasse ich mich nicht übers Ohr hauen...von keinem .
"Prozentiges ??...hallo bébé...wir sind hier in einer Pension..nicht bei mir zuhause!...ich habe keine verfickte Ahnung ob es hier was zu saufen gibt !"
Murmel ich und muss schlucken als ihr sexy Hintern Richtung Bad marschiert. Ihre schlanken Beine sind perfekt geformt und ich frage mich gerade ob sie sich immer noch so samtig weich anfühlen...wie ich es an ihr kenne. Besser ich setze mich auf das Bett....bevor ich noch ohnmächtig werde^^ Nicht wegen dem Blutverlusst... sondern vor irgend einer Schwäche die ich gerade nicht benennen möchte. Ich starre auf das Haarband und ziehe schuldbewusst die Schultern hoch:
"was wäre den jetzt mal...sinnvoll handeln ?? sag du es mir ma petite chérie Amy ?"

@Amelia Bonnet


nach oben springen

#9

RE: Zimmer von Enzo Martinez

in Pension 27.01.2018 19:08
von Amelia Bonnet • 830 Beiträge

"Ich sehs, aber dir ist alles zu zu trauen und ich möchte meine Hand nicht dafür ins Feuer zu legen, dass du nicht auch mit dem Kopf durch die Wand wollen würdest, denn das willst du ja meistens. Aber gut, lassen wir es, wir müssen deine Wunde versorgen, nicht, dass es sich entzündet." gebe ich zielstrebig und zugleich ein wenig besorgt und mitfühlend von mir, warum ich jedoch im Moment etwas mitfühlend war, konnte ich mir selbst nicht erklären, aber womöglich lag es einfach daran, dass ich diesen Idioten einfach mal geliebt habe und dies aus ganzem Herzen, bis er mich auf jene Bahn brachte, wo ich nie wieder hin möchte und daher bin ich dann doch sehr von ihm distanziert und kümmere mich lediglich um seine Hand. Ein paar kleinere Splitter befinden sich noch in seinem Handgelenk, weshalb ich meine kleine Tasche öffnete und dort ein Etui mit Schere, Pinzette und Pfeile heraus nahm und mich vorsichtig seinen Splittern widmete. "Halt jetzt ja still, ich möchte dir nicht noch mehr weh tun oder dafür verantwortlich sein, wenn sich die Wunde entzündet" gebe ich von mir und hielt für einen Moment inne, ehe ich mit meinen weichen Händen seine Hand nochmals zu mir zieh und vorsichtig die restlichen Splitter aus der Haut hole und nachdem ich dies erledigt hatte, steckte ich das Etui wieder weg und kramte ich noch ein wenig in der Tasche rum, während seine Worte meine Ohren füllten und ich nochmals das Gespräch übernahm. "Wo hast du bloß deinen Alkohol, wenn er wirklich mal sinnvoll wäre." fügte ich mit an und schaue ihm für einen Moment tief in die Augen, ehe ich mich wieder meiner Tasche widmete und eine kleine Flasche Desinfektionsgel heraus holte, denn das war etwas, was ich wohl immer bei mir tragen würde, auch wenn ich im ersten Moment nicht daran gedacht habe. Daher öffne ich die Flasche und sah ihn noch einmal mitfühlend an. "Das könnte jetzt ein wenig brennen, also nicht erschrecken." warne ich ihn kurz vor und reibe dann vorsichtig die Wunde ein, ehe ich mein Haarband nochmals etwas nach binde und dann wieder die Stimme von Enzo in meinen Ohren wahrnehmen konnte. "Dich nun zu schonen und deine Wunde regelmäßig zu säubern, damit nichts Schlimmeres passiert." gebe ich ihm nur kurz zur Antwort und lasse nun von seiner Hand ab und blicke ihn mit einem zögerlichen Lächeln an, ehe ich nochmals das Wort erhebe-"Du solltest deine Wut anders unter Kontrolle kriegen, vielleicht mit Sport und nicht immer mit Zerstörung" raune ich ihm entgegen und verstumme kurz darauf, um abwartend zu ihm zu blicken, noch immer näher, als ich ihm eigentlich in diesem Moment sein wollte.

nach oben springen

#10

RE: Zimmer von Enzo Martinez

in Pension 28.01.2018 20:17
von Enzo Martinez • 1.193 Beiträge

"klingt ja..als wäre ich ...total "durchgeknallt" ... so wie du das sagst bébé !"
Murmel ich leise und beobachte sie aus halb herunter gelassenen Augenlidern.... habe ich da gerade einen besorgten Klang in ihrer Stimme gehört ?? Ich kann mich allerdings auch getäuscht haben....doch mein Herz muss es auch gehört haben ....denn es hämmert schneller. Genau wie mein FuckingBastard....der gleich noch etwas mehr wächst und mich fucking bloßstellt....wenn sie ihren Blick hinunter wagen würde. FUCK ! Mit meiner unverletzten Hand versuche ich meinen harten Prügel etwas zu verlagern..als sie im Bad verschwunden ist.....natürlich nicht vor ihrer Nase ....sonst denkt sie noch falsch von mir. Obwohl...was soll sie schon denken. Das ich ein notgeiler Mistkerl bin ? Das weiß sie ja bereits ! Also keine große Überraschung....eigentlich !
"was schleppst du denn alles mit dir herum .... ma petite chérie?"
Wirklich...ich bin echt geplättet und staune nicht schlecht als sie da sämtliche Utensilien aus ihrem Täschchen kramt und beginnt mich zu verarzten. Uhhh...ist das sexy. Wenn ich nicht schon längst diesen Fickständer hätte...würde ich spätestens jetzt einen bekommen. Natürlich halte ich still...und mal ehrlich....warum konnten das nicht 100 000 Splitter mehr sein ???
"wo habe ich was ??...ähhh...ahhh....den Alkohol..na zuhause bébé ...ich bin doch kein fucking Alkoholiger das ich mit Flachmann durch das Land ziehe !"
Murmel ich und ein kleines Grinsen zieht meine Mundwinkel ein Stück hinauf..während sie bereits das nächste Fläschchen zückt und mir damit droht. Ich bin zu allem bereit. Leicht nicke ich ihr zu...doch eigentlich bedarf es keine Zustimmung von meiner Seite...sie hat mich sowieso voll in der Hand und in mir keimt wahrlich Hoffnung auf. Hoffnung für uns beide ?? Vielleicht ?? Ein klitzekleines Bisschen ??? Eventuell ???
"FUCK !.... chérie...das brennt !"
Kommt es ungebremst über meine Lippen...und dann ...im nächsten Moment zerstört sie all meine Hoffnungen erneut. Ich schließe meine Augen und lasse das Gesagte durch mein Hirn rauschen...und es hinterlässt einen fucking mentalen Trümmerhaufen. Irgendwie ist aus meinem kleinen Wirbelwind ein ausgewachsener Tornado geworden ^^ . Schnell...ehe sie mir aus der Reichweite entfliehen kann...erhasche ich ihre Hand und ziehe leicht daran...natürlich in meinen Richtung. Entweder wird ihr Arm immer länger oder sie kommt doch etwas hinterher^^...zumindest gelingt es mir mit meinen Lippen ihr Handgelenk zu berühren....und ich setze einen sanften Kuss darauf.
"danke ma petite chérie Amy....ich danke dir !"
Der Vorschlag mit dem Sport klingt zwar gut...ich für meinen Teil hab da ganz andere Sportarten im Visier und genau auf solch einer Sportunterlage sitze ich gerade^^...doch das muss ich wohl nicht weiter erwähnen..sie kennt mich schließlich besser als ich mich selbst...so scheint es mir momentan gerade.
"darf ich dich ....zum Dank...zum Essen einladen ?? Amy ??? nur ein harmloses Essen ?...sag ja"


@Amelia Bonnet


zuletzt bearbeitet 28.01.2018 20:25 | nach oben springen

#11

RE: Zimmer von Enzo Martinez

in Pension 28.01.2018 20:41
von Amelia Bonnet • 830 Beiträge

"Es klingt nicht nur so, sondern ist auch so." füge ich ehrlich mit an und hielt wieder inne, um meinen Blick für den Moment von ihm abzuwenden, doch dauert es nicht lange und wieder nehme ich seine männliche Stimme war und folge seinen Ausführungen, ehe ich abermals das Wort übernehme und an den jungen Mann richtete. "Alles, was eine Frau als Prostituierte benötigt und nachdem ich das ja Jahre lang für dich war, werde ich das wohl weiterhin mit mir rum tragen." gab ich ehrlich von mir und verstummte wieder, denn seine schmalzigen Worte waren für mich doch eher unglaubwürdig und doch klangen sie so anders aus seinem Munde als früher, aber davon ließ ich mir nichts anmerken und so sah ich weiterhin zu ihm, als er wieder das Wort erhob. "Das nicht, dennoch hast du genug davon zu Hause und ich war mir sicher, dass du dies auch mit dir rum treibst." kam es weiterhin ehrlich über meine Lippen und verstummte nochmals, ehe er sich auch schon wie ein kleines Kind benahm. Sicher war ich mir bewusst darüber, dass es brannte, doch Schuld war er doch selbst und so richtete ich mein Wort wieder an ihn. "Tja, bist doch selber Schuld, du hast dir den Schmerz zugefügt, nun jammer nicht wie ein kleines Kind rum, vielleicht solltest du das nächste Mal doch vorher überlegen, ehe du als Zerstörer durchs Land gehst." zieh ich ihn mit meinen Worten etwas auf und verstumme wieder, während ich spüre, dass sein Blick ein wenig bohrend auf meinem Körper ruht und ich noch nicht so richtig weiß, wie ich damit umgehen soll und doch versuche ich das beste aus der Situation zu machen und nehme nur nebenbei seine weiteren Worte war und richtete mein Blick gar nicht auf gewisse Körperteile des Mannes da ich mir durchaus bewusst darüber bin, dass sein kleiner Freund ein weni wach ist, was wohl nicht an mir liegt, sondern eher an der Tatsache, dass er einfach ein notgeiler Kerl ist, der andauernd diesen Sport ausüben konnte. "Ein Danke aus deinem Mund, ich bin ja wahrlich ein wenig überrascht darüber, dies mal aus deinem Mund zu hören,
denn bisher war ich doch immer der Meinung, dass du dieses Wort nicht mal in deinem Wortschatz beherbergst."
stichel ich weiter und pausierte für den Moment, ehe ich mich schon davon bewegen wollte, da ich für meine Frage wohl gerade nicht den richtigen Zeitpunkt hatte und ehe Enzo noch auf andere Gedanken kam, wollte ich ihn lieber verlassen, doch dann spürte ich, wie er mich sanft zu sich zurück zog und so hielt ich inne und wandte mich noch einmal zu ihm. Auch wenn es ein wenig schmerzte. "Nicht so derbe, ich bin nicht deine Puppe." meinte ich ehrlich und sah abwartend zu ihm, ehe seine Frage erklang. Ich überlegte für den Moment, denn ich wusste nicht so recht, was ich sagen sollte und so schluckte ich, ehe ich nochmals das Wort ergriff. "Jetzt sagst du, es ist nur ein Essen und dann kommen dir wieder Tausend andere Gedanken!" gebe ich skeptisch von mir, obwohl ich ihn wohl irgendwo doch gerne begleiten würde, aber das musste man ihm ja nun nicht so direkt auf die Nase binden, sondern konnte er ruhig mal zappeln, da ich ihm doch sehr wenig traute, eigentlich traute ich ihm seit damals gar nicht mehr, das war wohl ebenso klar und doch hoffte ich, dass ein Fünkchen Wahrheit in seinen Worten steckte.

nach oben springen

#12

RE: Zimmer von Enzo Martinez

in Pension 29.01.2018 17:37
von Enzo Martinez • 1.193 Beiträge

"oh bébé ... ma petite chérie...jetzt gibts du es mir aber richtig !"
Erwidere ich prompt und ehrlich...es überrascht mich kein bisschen das sie so denkt...nur eines ist anders...sie spricht es jetzt aus. Warum zum Teufel hat sie es früher nie getan ?? Woher kommt plötzlich ihr Mut..mir so gegenüber zu treten ??? Während ich noch daran grübel ...donnert sie mir bereits die nächste Wahrheit um die Ohren... und nun überrascht mich rein garnichts mehr. Ich finde es stattdessen total sexy. Sie ist eindeutig meine kleine SexyLady....schade das sie mir nicht glauben würde...selbst wenn ich es ihr hier und jetzt mit einem Kniefall offenbaren würde. So schlau bin ich auch !
"schon mal darüber nachgedacht...das es in meiner Natur liegt ...ma petite chérie Amy ?"
Bemerke ich leichthin und zucke mit den Schultern...zumindest habe ich noch nie versucht auf andere Weise an mein Ziel zu gelangen. Das Leben ist hart und das müßte sogar sie noch wissen . Wie sonst hätte ich all die Jahre überleben können ? Sie weiß doch besser als jeder andere woher ich komme und wie mein bisheriges Leben verlief. Okay...ich habe sie nie in meine Karten schauen lassen...doch das es oft Ärger gab...und Prügeleien und selbst Schießereien an der Tagesordnung waren...muss selbst ihr nicht entgangen sein.
"das ich dich noch überraschen kann.....!"
Ich lasse den Satz so unfertig in der Luft hängen und halte selbst buchstäblich die Luft an. Ich bin so dermaßen angespannt das die Luft um uns herum zu knistern scheint. Ihr Zögern lässt mein Herz flattern wie ein Kolibri. Ich bin fucking aufgeregt ....und stehe wohl kurz vor einem Herzkasper wenn sie jetzt nicht ja sagt. Kurz kneife ich die Augen zu und atme ein und aus....um nichts falsches zu sagen : Seid wann überlege ich mir eigentlich jedes Wort ? Zumal es sowieso egal ist....alles was ich zu ihr sage...scheint die falsche Antwort oder Frage zu sein. Darum rechne ich nun bereits schon fast mit einem NEIN. Doch lasse ich nicht locker.....
"komm schon bébé.... ich schwöre...keine anderen Gedanken.... und wenn es dir nicht gefällt kannst du jeder Zeit gehen !"
Habe ich das jetzt wirklich gesagt ??? WOOOW ! Ich bin total irre.....aber es fühlt sich geil an .


@Amelia Bonnet


nach oben springen

#13

RE: Zimmer von Enzo Martinez

in Pension 29.01.2018 17:57
von Amelia Bonnet • 830 Beiträge

"Du bist und bleibst ein absoluter Spinner." erwidere ich nur und halte wieder inne, während mein Blick auf dem jungen Mann ruhte. Denn ich wollte ihm ja so gerne glauben, doch wusste ich nicht wie und ob es wirklich etwas bringen würde, zu oft hatte er mir etwas versprochen und es nicht gehalten. Mich in den Ruin gebracht und doch sah er so verdammt gut aus, dass es mir schwer werden würde auf Dauer hart zu bleiben, dessen war ich mir sicher und so versuchte ich einfach gar nicht weiter auf sein Aussehen einzugehen oder ihn gar weiter zu mustern. Mein Blick weiterhin auf ihn und so sah ich ihn wieder an und schenkte ihm meine Aufmerksamkeit. "Mag sein, aber du kannst nicht alle Fehler und dein Benehmen damit begründen, dass es in deiner Natur liegt. Selbst wenn du so aufgewachsen bist, nie Liebe erfahren hast, oder gar eine schöne Kindheit hattest, selbst dann solltest du nicht alles nur so entschuldigen." fügte ich nun ehrlich mit an und war mir durchaus bewusst, dass ich damit auch Behauptungen aufstellen konnte, denn ich wusste nicht, wie sein Leben früher aussah, ich kannte ihn letztlich nur seit einigen Jahren. Seit dem er mich versuchte aufzufangen und dann zum Anschaffen brachte und das war etwas, was ich ihm einfach nicht verzeihen konnte, dessen war ich mir sicher und so erklang wieder seine warme Stimme in meinen Ohren. "Ja, ich bin selbst überrascht, dass du das kannst." gebe ich offen zu und verstumme wieder,während ich meinen Blick von ihm abwandte, denn er sah einfach gut aus und das würde er wohl auch immer. Nicht umsonst hatte er es mir damals so sehr angetan gehabt, dessen war ich mir durchaus bewusst und so erklang wieder seine Stimme in meinen Ohren und ich überlegte. Zögerte noch einen Moment , bevor ich das Wort an ihn wandte. "Ohne Tricks? Ohne leere Versprechungen? Wirklich nur ein Essen?" hakte ich genauer nach und ließ die Stille für den Moment walten und ergriff nochmal das Wort. "Na gut, ein Essen,nicht mehr und nicht weniger...Sobald mir etwas nicht passt,
geh ich und möchte von dir nichts mehr hören. Einverstanden?"
setze ich nun doch etwas mehr unter Druck und warte gespannt auf seine Reaktion, denn ich hoffte ja, dass er es wirklich so meinte.

nach oben springen

#14

RE: Zimmer von Enzo Martinez

in Pension 29.01.2018 19:01
von Enzo Martinez • 1.193 Beiträge

"....und du stehst auf Spinner ??? "
Irgendwie muss ich das fragen.... auch wenn ich mich im selben Augenblick als es heraus ist....am liebsten auf die Zunge beißen würde. Doch liegt die Vermutung sehr nahe das ich Recht habe... warum sonst hat sie sich dann in mich verliebt....wenn dies der Wahrheit überhaupt entspricht ^^. Es soll ja Frauen geben die auf Spinner stehen....ich selbst habe mich zwar immer anders gesehen^^....doch das liegt wohl bekanntlich immer im Auge des Betrachters. zumindest bin ich gespannt was sie darauf sagt.
"ich sehe es eben so wie es ist....durch keine rosarote Brille......für mich gibt es nur schwarz oder weiß...leider überwiegt da schwarz...doch das ist nicht meine Schuld bébé...das Leben hat mich einfach viel zu oft gefickt..als das ich in allem nur gutes sehe....denn es ist meist schlecht.....in den meisten Fällen zumindest !"
Damit habe ich wohl alles gesagt....und mal ehrlich....ich kann mich nicht erinnern das es mal anders gewesen wäre. dies alles entspricht meiner Erfahrung...mein leben....mein Kampfgeist. nicht umsonst bin ich ein Badboy wie er im Buche steht. ich bin nicht so geboren worden...doch das Leben hat mich so geformt.
"dann sind wir wohl beide etwas überrascht...ich bin es nämlich auch Amy....und sooo schlecht fühlt es sich nicht an...gerade nicht !"
Das klingt schon fast wie ein Geständnis....irgendwie komme ich mir gerade vor wie ein lauwarmer Waschlappen. Unbewußt fahre ich mit der Hand über mein defektes Handgelenk und berühre ihr Haarband. Dabei lächel ich wie der allerletzte Idiot und hoffe das sie es nicht falsch interpretiert. Ich nicke bei jeder einzelnen frage und ich glaube meine Chancen stehen gut. Im Moment jedenfalls .
"jap...versprochen...keine Tricks....kein falscher Gedanke....nur ein Essen...und du kannst jeder Zeit gehen !"
Wiederhole ich nochmals und merke selber wie absurd es klingt...selbst in meinen Ohren . Kann ich mir eigentlich selber trauen ? Vermutlich kann ich die Frage gerade nicht wahrheitsgemäß beantworten^^ ich befinde mich in einer fucking Ausnahmesituation.
"du entscheidest wohin wir gehen....ich lade dich ein....wenn das für dich in Ordnung ist !"
Ich erhebe mich und biete ihr meinen Arm an..so wie man das eben als echter Gentleman bei einer Lady seines Herzens tut und als mein Blick zufällig auf den gegenüberliegenden Spiegel fällt ...muss ich mir eingestehen ...das wir zwei ein wahrlich excellentes Paar abgeben. Jetzt bleibt mir nur zu hoffen..,das sie es auch so sieht. Wenn nicht jetzt...dann vielleicht morgen ???

gt. wohin mon chéri befielt^^

@Amelia Bonnet


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Cassandre Ramirez
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 50 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 801 Themen und 25883 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Catherine Lambert, Chris Dupont