Herzlich Willkommen in unserem wunderschönen Frankreich! Vielle tolle Charaktere gesucht und noch frei! Werdet ein Teil von Petite Ville!
#1

Chris & Viktoria // Futureplay // Treffen im Wald

in Futureplay 10.03.2018 12:31
von Viktoria Morel • 1.241 Beiträge

// Habe mich dann doch für die nähere Umgebung von Petite Ville entschieden

Genervt von allem und der Welt hatte ich mich und zwei Joints abgesetzt, allein sein klang bestens! In den letzten Tagen hatte ich das Niemansland erkundet und wusste jetzt wenigstens wo ich mich hinsetzen konnte um in Ruhe meinen Joint zu rauchen und nicht gleich mit den Bullen nach Hause gebracht zu werden. Ja ich machte mir Gedanken um das was ich tat und auch um die Konsequenzen, immerhin würde ein Besuch der Bullen bei Amelia einen Rattenschwanz an Problemen mit sich bringen, allem voran der Verlust meiner Kreditkarte und die brauchte ich um mir Graß kaufen zu können.
So lief ich nun am Bach entlang in den Wald hinein, wo ich eine kleine, abgelegene Lichtung entdeckt hatte., in einem Ohr hatte ich den Stöpsel von meinem Handy, wo ich mir einen griechischen Gothic-Sender anhörte. Als ich um ein größeres Gebüsch kam, direkt an der Lichtung, stolperte ich mit einem mal über etwas und fiel. Im letzten Moment konnte ich mich abfangen und eine Rolle vorwärts machen, doch hatte ich nicht genug Schwung um auch wieder auf den Beinen zu landen. Somit saß ich nun mit meinem Hintern im Graß, mir war der Stöpsel aus den Ohren gefallen und sah mich nach der Stolperfalle um. „Welcher hirnrissige Vollidiot hat denn hier …“, fluchte ich auf Spanisch und brach mitten im Satz ab, als ich erkannte das ich über die ausgestreckten Beine eines Typen gefallen war, der sich gegen den Baum neben dem Gebüsch angelehnt hatte. „Was zum …. Wer zum …“, ich besann mich und wechselte wenigstens ins Französisch zurück, hob neben bei den herausgefallenen Stöpsel wieder auf. „Na toll, da denkt man, man ist allein und dann das.“ Missmutig sah ich den Typen an und wand mich ab, um aufzustehen.
Mürrisch drehte ich den Oberkörper und sah an meinem Hintern herab, strich mich das Gras ab und knurrte, „Na toll.“, die Gras- und Erdflecken waren auch auf der schwarzen Hose sehr deutlich zu erkennen. Da war wohl Handwäsche angesagt. „Ich habe gedacht hier könnte man allein sein.“, grummelte ich vor mich hin.

@Chris Dupont

nach oben springen

#2

RE: Chris & Viktoria // Futureplay // Treffen im Wald

in Futureplay 10.03.2018 17:11
von Chris Dupont • 4.608 Beiträge

Nach einem langen Arbeitstag auf dem Weingut, hatte der junge Mann endlich Feierabend und irgendwie wollte er einfach nachdenken und seine Ruhe haben, denn in den letzten Tagen war so viel geschehen, was ihn eigentlich glücklich machen sollte, aber irgendwie beschäftigte den jungen Mann dann doch noch das Geschehene, denn hatte Catherine ihm doch versprochen alles mit ihren Eltern und dem noch Verlobten zu klären, aber leider schien das noch immer nicht geklärt zu sein und er nicht akzeptiert zu werden von ihren Eltern und das war es, warum der junge Mann einfach seine Ruhe brauchte und in den Wald hinein stiefelte un sich an dem Baum anlehnte. Seine Augen geschlossen, ehe Jemand ihn erschrak und an seinen Beinen hängen gelieben zu sein und so öffnete er die Augen und erhob das Wort. "Kannst du nicht aufpassen, wohin du läufst?" kam es etwas erbost über seine Lippen, ehe er die junge Frau erblickte, welche sich gerade wieder aufraufte und sich aufklopfte. "Tja, das kannst du wohl vergessen und musst es waschen." meinte er zu ihr gewandt und lchte ein wenig, ehe er auch ihre Verärgerungen wahrnehmen zu schien. "Tja, das dachte ich auch, zumindest erging es mir bis eben so, ich wusste nicht, dass es nun schon andere Leute gab, die diese Ecke gefunden hatten." sagte er und erhob sich ebenso und klopfte sich ein wenig ab. "Bist du neu im Ort?" fragte er und musterte sie ein wenig, ehe er dann noch einmal über ihre Worte nachdachte und erneut das Gespräch übernahm. "Woher kannst du eigentlich spanisch? Ich meine du siehst jetzt nicht gerade wie eine Spanierin aus." wollte er in Erfahrung bringen und wartete auf ihre Antwort.

@Viktoria Morel


nach oben springen

#3

RE: Chris & Viktoria // Futureplay // Treffen im Wald

in Futureplay 11.03.2018 17:22
von Viktoria Morel • 1.241 Beiträge

Der Typ war echt so dreist und gab mir noch die Schuld daran über SEINE Beine gefallen zu sein? Echt jetzt? „Leg gefälligst nicht deine Stelzen nicht so galant in den Weg das andere fallen müssen!“, giftete ich ganz automatisch zurück. „Oder hat man dir nicht beigebracht was eine Gefahrenquelle darstellt?“ Der Kerl regte mich auf, was für eine dreiste Art, mir die Schuld an meinem Fall zu geben.
Mehr als angepisst betrachtete ich die Flecken an meiner Hose, beugte mich ein wenig um den Schaden an der ein oder anderen Stelle besser zu begutachten, als ich seine Worte hörte und diese meine eigenen Gedanken wieder gaben. Ich hob den Kopf etwas an um ihn anzusehen, „Ach echt und ich hab doch glatt gedacht das machen die Wichtel während wir schlafen.“ Augen verd schüttelte ich den Kopf und richtete mich wieder auf. „Tja, dein Pech, mein Pech, aller Pech.“, gefrustet riss ich die Hände in die Luft und schüttelte bei seiner nächsten Frage einfach nur den Kopf, „Als ob man mich nicht bemerkt hätte, wenn ich schon länger hier wäre.“ War ja auch so das es in dem Kaff mehrere mit bunten Haaren und extravaganten Klamotten herum liefen.
Mit den Fingern kämmte ich gerade meine Haare ein wenig durch, als er mich nach meinen Spanischkenntnissen fragte. Mit hochgezogener Augenbraue sah ich ihn an und konnte es mir nicht verbieten ihm auf Deutsch zu antworten, „Weil ich nicht auf eine Bauernschule gegangen bin und nein, ich bin eine waschechte Französin.“ Nicht wie diese hier im Dorf konnte ich gerade noch so zurück halten. Inzwischen hatte ich kapiert das diese Dörfler es gar nicht schätzten, wenn man ihr Provinznest als solches bezeichnet. Da ich mich ihm nun doch zugewandt hatte nahm ich einen leichten Geruch war und dieser ging von ihm aus. „Du riechst wie eine halbe Kelterei.“, stellte ich mit einem leicht angewiderten Unterton fest. Hatte er so viel Wein getrunken? „Also scheinst du hier zu sein um dich weiter zu besaufen.“ Ich hob die Hand und sah ich an, „Dann lass dich dabei nicht weiter stören.“

@Chris Dupont


zuletzt bearbeitet 11.03.2018 17:24 | nach oben springen

#4

RE: Chris & Viktoria // Futureplay // Treffen im Wald

in Futureplay 13.03.2018 17:14
von Chris Dupont • 4.608 Beiträge

Als die Worte von der jungen Frau den Weg in seine Ohren fanden, lachte Chris ein wenig, denn ihre biestige Art war irgendwie süß und so erhob er das Wort. "Stell dir vor, ich war zuerst hier und man hat mir sehr wohl beigebracht, was Gefahrenquellen sind, doch woher soll ich denn wissen, dass hier Jemand vorbei kommt. Denn Sonst ist hier Niemand! Aber du kannst dir auch einfach einen anderen Platz suchen." kam es ebenso vorlaut aus seinem Munde, denn auch wenn er älter und reifer war, so stieg er doch auch gerne auf solch forsche Art mit ein. "Also bei mir kommen jede Nacht die Wichtel, was dachtest denn du?" entgegnete er frech und lachte nochmal auf, bevor wieder die Stimme der jungen Frau den Weg in seine Ohren fanden. "Scheint wohl so, aber man kann sich das Pech ja auch schön machen und sich ablenken." fügte er mit an und hielt wieder inne, denn dafür, dass die Kleine noch nicht mal volljährig zu sein schien, war sie doch recht frech und irgendwie war das amüsant, dass man sie so schnell aufzogen konnte und so bedeckten die Lippen des jungen Mannes immer noch ein Lächeln, während er die junge Frau kurz musterte. Denn hübsch war sie auf jeden Fall. "Tja, deine dunkle Wäsche kann eben nicht alles verdecken." zog er sie weiter auf und hielt nochmals inne, um seine Aufmerksamkeit wieder der jungen Dame zu schenken. "Das weiß man nie, zur Zeit ist hier ein reger Verkehr und da geht schon mal das Ein oder Andere Menschlein unter und auch solch ausgefallen gekleidete Personen können dabei mal außer Acht gelassen werden." kam es weiter frech über seine Lippen, denn es machte ihm einfach zu viel Spaß die junge Frau weiter aufzuziehen und außerdem machte sie nun nicht den Eindruck auf ihn, als würde sie jemals ein Blatt vor dem Mund nehmen. Aber vielleicht gefiel auch gerade ihm das, dass sie so garstig war. "Das bin ich auch nicht, ich bin in Paris geboren und aufgewachsen und stell dir vor, ich habe dort auch die Hochschule besucht." giftete er ebenso zurück. Doch ihre nächsten Worte, ließen den jungen Mann aufstehen und sie ein wenig böse anfunkeln. "Also erstens Mal, ich saufe nicht und ich bin auch nicht hier, um zu saufen, ganz im Gegenteil, ich arbeite auf dem Weingut und wollte meinen Feierabend hier genießen. Allerdings wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass solch garstige Person mir auf dem Leim gehen würde und Behauptungen aufstellt, die nicht einmal stimmen, statt erst einmal nach zu fragen, was wirklich Sache ist. Aber vermutlich hat man dir so etwas wie Höflichkeit nicht in der Schule gelehrt, traurig. War deine Schule wohl doch nicht so berauschend." meinte er erbost und funkelte sie weiterhin an, während er auf ihre Reaktion wartete.

@Viktoria Morel


nach oben springen

#5

RE: Chris & Viktoria // Futureplay // Treffen im Wald

in Futureplay 15.03.2018 17:01
von Viktoria Morel • 1.241 Beiträge

Fand er die Situation echt witzig? Mir war danach ihm ins Gesicht zu spucken und er lachte? „Oh da besitzt ja einer Humor.“, erwiderte ich spitz und funkelte ihn an, „Und keine Angst, ich bin gleich weg!“ Ich wollte mir einen oder auch zwei Joints in Ruhe genehmigen ohne irgendwelche Beteiligten und den Typen vergraulen würde in diesem Nest auch noch nach hinten los gehen.
Bitter lachte ich auf, bei ihm kamen also die Wichtel. Na klasse, er wollte scheinbar echt mit Humor punkten oder so, da war er bei mir nur leider an der falschen Adresse, weshalb ich erst wieder etwas von mir gab, als er meinte man könne sich das Pech auch schön machen. Als ob nicht genau das meine Intention gewesen war, als ich diese kleine Lichtung aufsuchte. „Schön wird es wenn ich meine Ruhe hab.“ °Oder in einer Stadt oder mit Freunden hier wäre!° Ich vermisste meine Kumpels, ob die beiden gerade gemütlich im Park hinter der Schule saßen oder hockten sie vor der Playstation? Frustriert und kurzfristig niedergeschlagen senkte ich seufzend den Kopf. „Ich will hier weg.“, murmelte ich leise vor mich hin.
Ein reger Verkehr? Na wenn dem so war hatte ich noch nichts davon mitbekommen, außer er sprach von den Kaffeefahrten, wo den Alten Mist verkauft wurde. „Ja klar und der Osterhase spielt mit denen dann Karten auf dem Marktplatz.“
Ein wenig überrascht sah ich ihn an, er verstand also auch Deutsch. Für einen kleinen Moment überlegte ich in eine meiner anderen Sprachen zu wechseln, was ich aber ließ. „Und wie kommt man freiwillig hier her?“, mit einer Hand deutete ich Richtung Dorf. Irgendwie konnte ich mir nicht vorstellen wie man freiwillig sich ein solches Kaff als Heimat suchte. Um genauer zu sein, ich konnte es mir nicht mehr vorstellen, denn Amaryll und ich hatten geplant uns irgendwann an eben einem solchen Ort, mit Männern nieder zu lassen. Aber ohne Amaryll war eh alles scheiße.
Oh, ic h hatte wohl einen Nerv getroffen, nicht nur das er biestiger wurde, nein er stand sogar auf. Unwillkürlich wich ich einen Schritt zurück und musste dennoch zu ihm aufsehen, er überragte mich um gute fünfundzwanzig Zentimeter. „Höflichkeit ist ausgestorben.“, funkelte ich ihn an, „Und um den falschen Behauptungen einen Riegel vorzuschieben soll eine Dusche angeblich Wunder wirken.“ Ich konnte nicht abstreiten das dieses Streitgespräch irgendwie gut tat und ich es doch inzwischen etwas belustigend fand.

@Chris Dupont

nach oben springen

#6

RE: Chris & Viktoria // Futureplay // Treffen im Wald

in Futureplay 16.03.2018 20:24
von Chris Dupont • 4.608 Beiträge

Chris hörte an ihrer Tonlage, dass ihre Worte sarkastisch waren und irgendwie hatte dieses kleine biestige etwas auch etwas an sich, was faszinierend auf ihn wirkte, warum dem so war, wusste der junge Mann zu jenem Zeitpunkt noch nicht, aber er würde es früher oder später sicherlich herausfinden, sofern er nochmals die Ehre mit ihr hatte oder vielleicht auch das Pech?! Auch das war etwas, was der selbstbewusste Jüngling gerade noch nicht beurteilen wollte, daher lachte er kurz auf, ehe er das Wort wieder an sich nahm. "Ach weißte, dein Humor ist auch nicht schlecht." trat er ihr ebenso sarkastisch gegenüber und sah sie skeptisch an, als er ihre weiteren Worte durch seine Ohren hallen hörte. "Ach, bleib ruhig. Ein wenig garstige Gesellschaft ist auch nicht schlecht, ist es nicht ganz so langweilig hier." amüsierte er sich nun doch schon ein wenig über sie, denn es war halt so, er wollte dieses Gespräch ja eigentlich weiterführen, auch wenn es ihm nicht immer so einfach ging, so war er sich sicher, dass er immer eine Antwort parat hatte und wer wusste schon, was wirklich in der jungen Frau vor sich ging. " Das hätte auch aus meinem Munde kommen können, aber hey, wo wir schon mal zu zweit sind, können wir diese auch gemeinsam verbringen" schlug er vor und brachte dies schon ein wenig bestimmend von sich, aber immer noch freundlich, sofern es ihm zum jetzigen Zeitpung möglich ware und auch ihr Genuschel im nächsten Moment ließ de jungen Mann hellhörig werde. "Ist es hie rdenn wirklich so schlimm in deinen Augen?" versuchte er sich zu erkundigen, wobei er es ja irgendwo verstehen konnte, vermutlich war es nicht leicht, alles hinter sich zu lassen, zumale sie sicherlich nicht alleine aus freien Stücken hier her gekommen war und so schenkte er ihr abermals sein gehör. "Sag bloß du glaubst noch an den Osterhasen?" folgte es gespielt entsetzt aus seinen schmalen Lippen und bei ihrer nächsten Frage, entwich auch ihm ein Seufzer, denn un hatte sie ihn wohl an einer Stelle getroffen, wo er nicht wusste, ob er die Wahrheit sagen sollte oder nicht und so senkte er seinen Kopf und atmete tief durch. "Weißt du wie es ist, wenn du von einen Tag auf den anderen alles verlierst? Deine Frau, deine beste Freundin und zugleich auch noch deine Eltern und du das Gefühl hast, völlig alleine zu sein und einfach nicht weiter zu wissen? Genau dann kommst du hier her, reißt alle Segel ab, verkaufst dein Haus, kündigst deinen gut bezahlten Job und hoffst, ganz weit weg ein neues Leben aufbauen zu können ohne den ganzen Schmerz und die Trauer, die deinen Körper von innen zerfrisst?" warf er dann fragend an sie und schluckte, denn das war etwas, worüber er nicht gerne sprach und was ihm sichlicht schwer fiel, denn sein Gesicht wurde bleich und in seiner Brust stach der Schmerz, als wenn man ihm gerade erneut ein Messer in dieses ramt und daher hielt auch erst einmal wenige Minuten inne, bevor das Thema wieder auf andere Dinge verlief. "Solange es nur die Höfflichkeit ist und nicht das Leben, was ausgelöscht wird." wurde er nun doch schon ein wenig lauter, denn man merkte, dass er wirklich viel Schmerz ertragen hatte all die Zeit und so sah er sie ebenso mit funkelnden Augen an, bevor er ieder zu ihr sprach. "Mag sein, aber wenn du gleich von der Arbeit aus, hier her kommst und zuvor nicht nach Hause gehst, dann ist das halt so. Aber wir können auch gerne in den nahegelegenen See gehen, wenns dir lieber ist." entgegnete er und sah nun abwartend zu der jungen Frau, wo er noch immer versuchte, zu verstehen, warum sie so war, wie sie nun war.

@Viktoria Morel


nach oben springen

#7

RE: Chris & Viktoria // Futureplay // Treffen im Wald

in Futureplay 18.03.2018 10:21
von Viktoria Morel • 1.241 Beiträge

Kopf schüttelnd versuchte ich den Kerl zu ignorieren, war mir doch schließlich egal ob er meinen Humor nicht schlecht fand oder auch meine garstige Gesellschaft. Ich zumindest konnte auf Gesellschaft jeglicher Art verzichten. Okay, das stimmte nicht ganz, doch die Leute, die ich um mich haben wollte waren nicht da. Ich spürte einen Stich und rieb unwillkürlich kurz über die Stelle meines Herzens. Mir fehlten meine Kumpels, doch noch mehr fehlte mir Amaryll und auf alle musste ich verzichten. Irgendwie würde ich zwar noch eine Möglichkeit finden um mit den Jungs in Verbindung zu kommen, doch Amaryll. Schwer schluckend fixierte ich den Typen in meinem Umfeld, glaubte er wirklich ich hätte Lust meine Zeit mit ihm zu verbringen?
Seine Frage ließ mich kurz stutzen, hatte er mein Gemurmel verstanden? Scheinbar, denn sonst könnte er es wohl kaum hinterfragen. „Ja!“, knirschte ich mit den Zähnen und ließ den Blick wandern. In welche Richtung würde ich mich den nun absetzen? Nach Paris wäre die einfache Antwort, doch diese Option würde mir erst in fast zwei Jahren offen stehen.
Augen verd betrachtete ich die Mine meines gegenüber, „Hast du eigentlich auf alles einen sinnfreien Kommentar?“ Das war doch schon impertinent!
Beinahe hatte ich schon mit einer ausbleibenden Reaktion gerechnet, als er doch sprach und bei dem was er sagte weiteten sich meine Augen. Schwer schluckte ich, denn auch wenn ich nicht von einer Ehefrau, einem haus und einem Job sprechen konnte, es klang meiner Situation doch sehr nah. Für einen kurzen Moment glaubte ich beinahe es sei so das er sich dies ausgedacht habe, doch allein sein Anblick deutete darauf hin das es ihm ebenso ging wie mir. Ich schloss die Augen und atmete durch, bevor ich ansetzte um zu antworten, doch noch bevor die erste Silbe über meine Lippen kam brach meine Stimme. „J…“, ich schluckte schwer und atmete durch, doch fest wurde meine Stimme dadurch auch nicht, „Ja, das weiß ich.“ Und wie gut ich es wusste, doch ich war nicht an diesem Ort im Wald um mit wem fremdes über meine Probleme zu philosophieren.
Das Leben war ausgelöscht, zumindest fühlte es sich für mich so an als ob mein Leben ausgelöscht worden war. „Das Leben, die Höflichkeit und vieles mehr ist ausgelöscht.“, knirschte ich mit den Zähnen, denn auch wenn er bei mir einen enorm wunden Punkt getroffen hatte, ich war noch nicht bereit ihn freundlicher zu behandeln.
Tief atmete ich bereits ein, um einen weiteren Kommentar abzulassen, doch hielt ich inne und dachte für einen Moment ich hätte mich verhört. „Wenn du meinst in den See springen zu wollen, tu dir keinen Zwang an.“ Ich hatte kein Bedürfnis nach einem Bad im See, nachher gab es da noch Blutegel oder dergleichen. „Und nur so als kleinen Tipp am Rande, „Wechselklamotten auf der Arbeit und ein Gartenschlauch, der sollte auf einem Weingut zu finden sein, sollen auch Wunder wirken.“

@Chris Dupont


nach oben springen

#8

RE: Chris & Viktoria // Futureplay // Treffen im Wald

in Futureplay 20.03.2018 15:42
von Chris Dupont • 4.608 Beiträge

Chris sah, wie die junge Frau dann doch ein wenig genervt zu sein schien von ihm, doch sah er auch nicht ein, ihr Platz zu machen, bloß, damit sie ihre Ruhe hatte, denn die brauchte er mindestens genauso sehr, wie die freche Göre, die ihm gegenüber saß. Und auf seine Frage hin, lachte der junge Mann auf. "Das scheinst du ja auch zu haben, also sei doch nicht so schnippisch, ich meine, hallo, deine Äußerungen sind nicht im Geringsten besser, als die meinen." gab er ebenso forch von sich und verstummte wieder, während nun auch er Mann ein wenig genervt von der Frau zu werden schien. Doch als sie nach seinen Worten dann doch ein wenig einzuknicken schien, sah Chris mit hochgezogener Braue an, denn irgendwie ließ es ihn dann doch hellhörig werden. "Wenn du das weißt, warum bist du dann so kalt zu Menschen, die dir freundlich gegenüber treten?" fügte er nun fragend mit an, denn zuvor war er doch für seine Verhältnisse recht freundlich gewesen, aber jetzt wollte der junge Mann sich nicht mehr alles von der kleinen Göre bieten lassen und so blickte er noch immer zu ihr, als abermals ihre Worte den Weg in seine Ohren fanden. "Tja, nicht nur die, wie es mir scheint. Aber wie ich merke, möchtest du nicht darüber reden. Versteh ich." sagte er aufrichtig und hielt erneut inne, während sein Blick auf ihm lag. "Tja, ich dachte ja eher daran, dass du das auch machst, damit du mal von deine hohen Ross hinunter kommst, denn ich lass mich doch nur ungerne von jungen Gören, wie du eine bist, zu recht weisen" wurde nun auch langsam der Dunkelhaarig ein wenig ungezügelter, denn es nervte ih, dass es Menschen gab, die sich für besonders toll hielten und für etwas Besseres, obwohl sie das keineswegs waren. Daher merkte Chris, wie in ihm ein wenig die Unmut zu kochen begann, ehe die junge Frau wieder das Wort an ihn richtete und nun reichte es ihm sichtlich. "Pass mal auf, mein liebes Fräulein oder vielleicht sollte ich auch sagen, Teufel, ich muss mich von dir nicht so behandeln lassen,oder eher gesagt, dir länger meine Aufmerksamkeit entgegen bringen, denn ich habe es freundlich versucht und mit der Wahrheit, aber du denkst nicht im Geringsten daran, dass du mal ein wenig freundlicher wirst. Ich meine gut, vielleicht hast du auch schon viel Leid und Schmerz ertragen müssen, aber sei dir darüber im Klaren, dass Übermut selten gut tut und der Hochmut vor dem Fall kommt und du wirst eines Tages die Gerechtigkeit bekommen, wenn du mit deinen Mitmenchen immer so umgehst. Aber sei dir eines gesagt werden. Petite Ville ist ein Zufluchtsort für Menschen, die ihr Leben wieder neu aufbauen wollen und ein geregeltes Leben nachgehen möchten und all das verarbeiten wollen, was ihnen wiederfahren ist, doch du scheinst keine Ahnung haben, wozu dieser Ort wirklich im Stande ist." sprudelte es nur so heraus aus dem jungen Mann, ehe er sich zum Gehen wandte und seinen Blick sinken ließ. °SIe hat doch keine Ahnung.° dachte er und ließ die Stille einkehren, um abzuwarten, was die Fremde nun wieder von sich geben würde.

@Viktoria Morel


nach oben springen

#9

RE: Chris & Viktoria // Futureplay // Treffen im Wald

in Futureplay 21.03.2018 13:08
von Viktoria Morel • 1.241 Beiträge

Unwillkürlich lachte ich auf, denn er hatte ja recht. „Ja, ich weiß.“
„Zum einen, weil nur selten Leute freundlich sind und es auch so meinen und zum anderen kam von dir bisher auch nur gemecker. Also tu nicht so als seist du mir freundlich gegenüber getreten.“ Kurz überflog ich die vergangenen Wortwechsel und nein, in meiner Erinnerung war er auch vom ersten Ton an schnippisch gewesen.
Kopfschüttelnd wand ich den Blick von ihm ab, das Thema Verluste war etwas das mir zusetzte und etwas wo ich einzuknicken drohte. Doch für mich kam einknicken nicht in Frage, dann würde ich doch lieber noch weiter Öl ins Feuer kippen als einen Seelenstrip hinzulegen. „Richtig ich will nicht darüber reden.“ Außerdem was brachte es? Zumindest brachte er mir meine Geliebten nicht zurück.
„Hohes Ross!“, knirschte ich und sah in den Wald, während er noch weiter sprach. Auflachend trat ich einen Schritt auf die Bäume zu und murmelte vor mich her. „Gott warum hast du mir das angetan?“ Auch wenn ich mitten in einem Streitgespräch war, der Schmerz von den zuvor angesprochenem Thema saß tief genug um an mir zu zerren.
Schnaubend senkte ich den Kopf, nur um die aufkommenden Tränen auch zu hundert Prozent hinter meinen Haaren zu verstecken. „Vielleicht für jemanden der freiwillig in diesem verfluchten Kaff ist.“ Wie sollte ich mich hier geborgen fühlen wenn ich nicht mal hier sein wollte? Seufzend und hoffend das ich leise genug war flüsterte ich, „Ich wollte doch nur einen in Ruhe rauchen.“

@Chris Dupont


nach oben springen

#10

RE: Chris & Viktoria // Futureplay // Treffen im Wald

in Futureplay 22.03.2018 19:12
von Chris Dupont • 4.608 Beiträge

"Ja, vielleicht war ich auch nicht der Netteste, aber dennoch muss ich gestehen, hätten wir die Situation vielleicht beide anders aufnehmen können." gab er dan nun doch offen zu, den sicherlich war er nicht der Netteste, aber dennoch musste er sich eingestehen, dass er nicht einsah, freundlich zu sein, solange sie es nicht war, aber vielleicht musste auch einer erstmal den ersten Schritt machen und dann würde das Gespräch vielleicht anders verlaufen, wer wusste es schon."Ich bin übrigens Chris und mit wem habe ich das Vergnügen?" versuchte r die SItuation nun in nettere Bahnen zu lenken, denn irgendwie war ihm das doch ein wenig unangenehm, dass sie sich nicht kannten und einfach nur drauf losstritten, obwohl sie zusammen vielleicht einen ruhigeren Tag verbringen konnten und so lauschte er wieder den Worten und seufzte leise. "Kann ich verstehen, ich möchte auch ungerne darüber reden, aber dennoch kann es durchaus manchmal helfen, mit jemanden Außenstehenden zu reden." gab er dann freundlicher von sich und schenkte ihr ein aufbauendes Lächeln, um die Situation ein wenig zu entscherfen, auch wenn er nicht wusste, ob sie da wirklich darauf eingehen würde und so sah er weiterhin zu ihr, doch schien es bisher nicht so viel zu helfen und so stieg Chris auf ihre Worte ein. "Was hat dir denn der liebe Gott angetan?" versuchte er nun doch ein wenig neugieriger nachzuhaken, denn irgendwie merkte der junge Mann doch stark, dass sie ein wenig Schmerz zu verspüren schien, aber er wollte auch nicht wirklich in der Wunde rum bohren, aber irgendwie hoffte er trotzdem noch, dass dieses Gespräch in bessere Bahnen verlaufen könnte. Wieder erklang ihre Stimme, doch nur ganz leise, kaum zu verstehen, aber gendwie versuchte er sie trotzdem verstehen zu können. "Du wirst sehen, so schlimm ist es hier gar nicht und hier leben nicht nur ältere Menschen." meinte er, wähend er ein paar Schritte auf sie zuging und nochmals ihre Stimme wahrnahm. "Was rauchst du denn?" folgte nun noch mehr Neugierde aus seinem Munde, ehe er abwartend zu ihr blickte.

@Viktoria Morel


nach oben springen

#11

RE: Chris & Viktoria // Futureplay // Treffen im Wald

in Futureplay 23.03.2018 14:36
von Viktoria Morel • 1.241 Beiträge

Mit hoch gezogener Augenbraue sah ich den Typen an, „Ich bin gefallen und daher denke ich das mein Fluchen zu Anfang wohl ziemlich angebracht war und ab da …“, ich brach meinen immer noch giftigen Tonfall ab und atmete durch, wenn er in seinem Ton runterschraubte wäre es mir doch auch möglich. Für einen Moment blieb ich stumm und atmete einfach nur zwei, drei mal tief ein. „Und ab da war es dann wohl wie es in den Wald hinein ruft.“, stimmte ich zu, auch wenn es eher gepresst raus kam, ich war schließlich immer noch aufgebracht.
„Chris.“, nickte ich, „Tori.“, stellte mich dann vor. Doch noch war die hitzige Diskussion nicht gänzlich vorbei.
Mit der rechten Hand machte ich eine wegwerfende Handbewegung, „Versucht und für Mist befunden.“ So viele hatten versucht mit mir über alles zu reden was geschehen war und nur wenige hatten es bisher geschafft mir mehr als giftige Worte zu entlocken. Gerade zwei von diesen waren es die mir am meisten fehlten.
„Der LIEBE Gott!“, lachte ich höhnisch auf und untermalte meine Worte in einem absolut sarkastischem Ton, verdrängte die aufkommende Trauer und den dazu gehörigen Schmerz. „Eher der Unheilbringer.“, zischte ich beinahe, aber wenn es Gott gab wie ihn die Kirche beschrieb hatte ich es wohl eher mit dem Teufel zu tun, der über mich wachte.
Jippie, der nächste der mir erzählte wie sehr ich mich doch täuschte und das Petite Ville doch so toll wäre. Genervt verdrehte ich die Augen, „Das meiste menschliche was ich in den letzten tagen gesehen habe war mindestens achtzig und Scheintot.“ Die wenigen jüngeren konnte ich bisher an einer Hand abzählen und selbst die waren um einiges älter als ich.
Hatte der Kerl etwa ein Supergehör? Seufzend sah ich über die Schulter, durch meine Haare hindurch, die noch immer wie ein Vorhang vor meinen Augen waren. Ich konnte ihm die Wahrheit nicht sagen, oder? „Mit Sicherheit keine Schore.“, meinte ich nur knapp und sah wieder in den Wald, „Aber wenn du es unbedingt wissen willst, Marihuana.“ Nur ein wenig drehte ich den Kopf, gerade so das ich ihn aus dem Augenwinkel sehen konnte, sei ne Reaktion im besonderen.

@Chris Dupont


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Shayla Marie Silver
Besucherzähler
Heute war 1 Gast , gestern 62 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 752 Themen und 18621 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: